SKATEBOARD & URBAN ART MUSEUM

Studentischer Szenografie-Wettbewerb

Aufgaben

Szenografie-Entwurf & dramaturgisches Konzept (Team-Arbeit)

Kunde

TU Berlin und Stattbad Berlin-Wedding

Jahr

2014

Unser Konzept lässt die Besucher durch eine tunnelartige Full-Pipe in eine immersive Welt eintauchen, in der die Institution „Museum“ übergangslos in einer Erlebnisausstellung aufgeht. Der Rundgang vermittelt über Atmosphäre, Exponat und Text das für die globale, subkulturelle Skater-Szene grundlegende Gefühl von Freiheit, Sport und einer spezifischen Lebenshaltung. Szenografische Highlights des Konzepts sind The Bodyless Skater, die interaktive Station Climb a Board, ein rein auditives Tunnelerlebnis sowie ein verstecktes Atelier für Urban Artists innerhalb der Ausstellung. Hier wird zum einen Kunst aus dem Außenraum ins Museum geholt. Zum anderen drehen wir das “Illegale” dieser Kunstform um und machen den Besucher zum “Mitwisser”. Das Konzept schafft so Reflexionsansätze auf dem schmalen Grat zwischen urbaner Kunst, musealer Kultur und Vandalismus.

© Alle Rechte vorbehalten